Who the fuck is Alice

August 2, 2007

Telefon und DSL funktionieren jetzt endlich, nachdem ich 9 Mal mit der hotline telefonieren musste. Neben irgendwelchen Problemen bei Alice selber stand leider nicht in der Aufbauanleitung, das die NTBA-Box mit dem Splitter verbunden werden muss, was auch die meisten Beschäftigten des Customer Service nicht wussten. Darüber hinaus funkionierte die Alice-Software für MacOS nicht und ich musste mit dem Menschen von der hotline einen manuellen Zugang konfigurieren. Dazu kommt noch, dass wir trotz Zusage nicht zurück gerufen wurden. Der Hammer ist allerdings, dass es nicht möglich ist, mit 2 Rechnern gleichzeitig über WLAN ins Netz zu gehen. Dafür müsste man sich extra einen Router kaufen.

Ich möchte nicht wissen, was die gute Stunde, die ich mit der hotline am Handy verbracht habe, kosten wird, aber eines weiss ich: Wenn uns die Gebüren dafür nicht komplett gut geschrieben werden, ist am nächsten Tag die Kündigung im Briefkasten.

Advertisements

3 Antworten to “Who the fuck is Alice”

  1. liebesboot Says:

    Du wirst eine weitere Stunde am Telefon brauchen, um denen zu erklären, dass Du die Gebühren haben möchtest. Und dann werden sie nur müde grinsen. Wenn Du dann kündigst, befindest Du dich in der nächsten Hotline beim nächsten Anbieter. Das ist nämlich immerzu das gleiche.

    Ich bin gerade zu Kabel Deutschland gewechselt. Und bekomme wundervoll unverständliche Briefe. Der Vortlei von Kabel Deutschland ist jedoch (zumindest in meinem Fall), dass erst das Telefon geht und man dann unverständliche Briefe bekommt. das gibts auch anders rum.

    Falls der apple im Netz nicht funzt: rufe Boogie an. Das mußte ich auch tun. Und während ich das Problem schilderte, meldete sich der Rechner von selber an. Die Dinger sind halt auch wie Hunde. wenn man sich ihnen unsicher nähert, machen sie was sie wollen.

  2. haarbueschel Says:

    DAnke für das Mitgefühl. Das Klagen über deutsche TK-Anbieter ist ja eigentlich so langweilig wie das über die Deutsche Bahn, aber manchmal hasse ich es, mich in mein Schicksal ergeben zu müssen. Zum Glück läuft der Mac jetzt.

    Vielleicht sollte ich mich komplett aufs Briefeschreiben verlegen. Mal sehen, was dann so kommt.

  3. liebesboot Says:

    Ich funkte ja 16 Monate via Modem. Das ist ungefähr so wie Briefe schreiben. Ging aber durchaus auch.

    Vielleicht sollte man einen Tante Emma Laden für Telekommunikation betreiben. Emma steht hinter der Theke und macht den Büroquatsch und Monteur Kalle kommt und macht die Kiste an. Nix mit Call Center und Begrüßungen wie „Mein Name ist Heike Grimmelich, was darf ich für sie tun?“.

    Gestern legte bei mir einer einfach auf. Ich war noch nicht einmal unfreundlich und wir waren noch gar nicht bei meinem eigentlichen Anliegen. Da legte er einfach auf. Das wirkte auf mich wie ein abstraktes Kunstwerk.


Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: