Play me now!

Juni 19, 2007

Ich dachte ja immer, ich weiss bereits so ziemlich alles, was man über Vinyl-Platten wissen muss. So viel gibt es da ja auch nicht, als das jemand sich gedrungen sehen würde, einen Lehrstuhl dafür einzurichten und jungen, orientierungslosen Menschen einen weiteren Weg in die institutionalisierte Armut zu weisen. BoingBoing brachte aber heute etwas, das völlig an mir vorbei gegangen ist:

„In the early personal computer days, recording artists included hidden computer programs on vinyl records — you recorded the LP to tape, then put the tape in your computer’s cassette drive. Here’s a nice history of the practice, with screenshots of the programs in action and links to emulated versions.“

Das ist wirklich das erste Mal, das ich dvon höre. Und ich habe mich mit völlig belanglosem Quatsch wie „backward-masking“ und in die Auslaufrille eingeritzte Botschaften beschäftigt! Sowas ist ja fast dazu angetan, mich mit Untoten wie den Thompson Twins auszusöhnen! Maybe, in the end, the 80ties weren’t all that bad…

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: