Keinen Gleimrock mit Henry.

Juni 11, 2007

cracks

Moin. Sieht so aus, als hätte ich die Pause gebraucht. Ehrlich gesagt weiss ich auch noch nicht, ob die wirklich schon um ist, aber ich wollte mir zumindest mal einen kleinen Arschtritt geben, denn dieser Quatsch hier fehlt mir doch in und wieder. Obwohl ich auch ohne auskomme! Aber: naja, in diesem Falle ist mit schöner.

In den letzten Wochen ist so einiges passiert – ich war wieder beim OBS, mein Vater wurde 80 (Achtzig! Mein Vater!), und was mir neben meiner Liebsten derzeit am meisten Freude bereitet: Ich habe jemanden kennengelernt, der dumm genug war, mich als Pedal-Steeler in seine Band zu holen. Henry Reyels heisst er, schreibt unfassbar gute Songs und kann erstaunlicherweise auch noch singen und Gitarre spielen. Auf seiner myspace-Seite gibt es vorerst nur Demofassungen seines Albums zu hören, aber die alleine finde ich schon sehr beeindruckend.

Gestern war ich bei ihm, um für besagtes Album zwei steel-tracks einzuspielen, und ich schätze mal, er wird es bedauern, mich überhaupt gefragt zu haben. Ich weiss zwar, das meine Kenntnisse nur bescheiden sind, aber meine Unfähigkeit, wenigstens die halbwegs passabel in den Rechner zu bekommen, hat wohl nicht nur mich überrascht. Bei den Proben läuft es eigentlich gut, und auch live mache ich mir keine grossen Gedanken, aber ich bin, ähh, wohl nicht so zum Studiomusiker prädestiniert *hüstel*… Vor ca. 4 Jahren habe ich das ja schonmal gemacht, und schon da war das Ergebniss im besten Falle einfach nur beschissen. Aus mir unbekannten Gründen vermutete ich, dass sich das geändert hätte. Hahaha! Naja.

Jedenfalls treten wir erstmalig am 21-6-07 im Rahmen der Fete de la musique auf; Sonnenburgerstr./ Kopenhagenerstr. im Prenzlauer Berg. Um 17 Uhr. Die Bühne heisst ekligerweise „Gleimrock Bühne“, was ja irgendwie auch ein total bekacker Begriff für einen Musikstil wäre, ey Alta, wir machen Gleimrock, aber Henry macht keinen Gleimrock, sonder Deep Folk, finden zumindest die für die Gleimrock Bühne Verantwortlichen, und mir, mir soll es recht sein.

Advertisements

8 Antworten to “Keinen Gleimrock mit Henry.”

  1. Mr. Nap Says:

    Woah! Hab schon nicht mehr daran geglaubt, das es von Dir nochmals einen Post gibt und dazu noch im neuen Outfit!

    Im September spielt ja Dziuk in Geislingen in meinem Lieblingsclub. Kommst Du da mit? Wär cool. Könnten einen trinken gehen oder gleich die ganz Nacht durchzechen!

  2. slidetoneblog Says:

    Huiii, neues Haarkleid. Schniecke, schniecke und vor allem find ich es groß dich wieder zu lesen. Du wurdest vermisst.

    Und wenn das Loveboat mal einen Pedalsteeler für’s Studio braucht, dann ist’s wohl klar wen wir aufrufen werden?

  3. haarbueschel Says:

    Hi Mr. Nap,

    das hört sich klasse an, aber ich buche die Gigs nur (mit diesem habe ich übrigens nicht zu tun). Komm doch mal nach Berlin!

  4. haarbueschel Says:

    Hi Boogie,

    danke für die netten Worte. Ich würde selbstredend gerne bei euch steelen, muss aber leider Geduld anmahnen… *Seufz*

  5. Mr. Nap Says:

    Schade…Das Du der Bucher bist ist mir bekannt. Börlin steht diese Jahr auch noch auf dem Plan.

  6. muldensound Says:

    Fremde freu’n sich auch…

  7. liebesboot Says:

    Ich war gestern zu blöd. Ich verstand nicht, wie ich hier kommentieren kann. Nun habe ich es geschafft. Das ist aber sehr viel weniger erfreulich als die Tatsache, dass du wieder in die Tasten haust.

    Du machen misch eine glücklische Mann.

  8. haarbueschel Says:

    Ach, danke. 🙂


Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: